Drucken

Im Rahmen der kassenärztliche Versorgung biete ich Kindern und Jugendlichen analytische- und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie an.

 

Therapien können als Kurzzeittherapie oder Langzeittherapie erfolgen.

Kurzzeittherapie:

Kinder erhalten 25 Therapiestunden und die Eltern zusätzlich 6 Stunden als begleitende Beratungsgespräche.

Jugendliche, bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, erhalten 25 Therapiestunden und können selber entscheiden, ob die Eltern ebenfalls 6 Beratungsgespräche erhalten sollen. Die Jugendlichen können auch ohne ihre Eltern eine Therapie durchführen.

 

Langzeittherapie:

Kinder erhalten bis zu 150 Therapiestunden und die Eltern können für sich 37 Stunden für begleitende Elternberatungen bekommen.

Jugendliche, bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, erhalten 180 Therapiestunden. Wenn die Jugendlichen es wollen, können Eltern bis zu 42 Elterngespräche bekommen.

 

Außerhalb der kassenfähigen Abrechnung biete ich folgendes an:

Ich möchte Ihnen hier zwei Informationstexte des Berufsverbandes Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeuten (VAKJP) vorstellen.

Diese Texte beschreiben Ihnen, mit welchen Problemen Kinder und Jugendliche meine Praxis aufsuchen können. Im ersten Text erhalten Sie erste Auskünfte über Therapieverfahren und über die Leistungspflicht Ihrer Krankenkasse.

Im weiteren Text über die Erkrankung von AD(H)S können Sie erfahren, welche Hilfe das psychoanalytische Verfahren, auch ohne Medikamente, anbietet.

Wenn sich dann aus diesen Texten weitere Fragen ergeben, so verweise ich gerne auf das Buch: Psychotherapie für Kinder von der Autorin Christiane Erner-Schwab, erschienen bei atlantis pro juventute mit der ISBN: 3-7152-1048-6

Gerne stehe ich Ihnen für Fragen telefonisch zur Verfügung.